Home

Ju-Jutsu Breitensport

Selbstverteidigung

40 Jahre Ju-Jutsu in Mölln - Gemeinsam statt einsam

Kakie – klebende Hände

 

Am Samstag, 10. November, lud Tus Holstein Quickborn e.V. zum Landestechniklehrgang mit Martin Winski, 4. Dan Ju-Jutsu, 3. Dan Okinawa-Goju-Ryu, ein. Thema waren Grundprinzipien des Kakie mit Ein- und Übergang in Hebel-, Wurf- und Atemitechniken.

Kakie bedeutet auf Deutsch „klebende Hände“. Dabei werden Grundtechniken in Form von Drills bzw. Partnerarbeit geübt, um wahrzunehmen wie die Kraftverteilung in der Technik funktioniert bzw. wie Kraft empfangen und wieder abgegeben werden kann. Es geht darum mit dem Partner in einer Einheit zu lernen, wie ein Stoß im Ernstfall funktionieren kann, aber unter abgesprochenen Laborbedingungen. „Was ich heute mit euch machen will, ist nicht bestimmte Technik zu trainieren, sondern wir versuchen zu erarbeiten, wie wir aus dem Kakie Eingänge zu Techniken schaffen können“. Das Kakie stammt ursprünglich aus dem Okinawa-Goju-Ryu, einer traditionellen weichen Karate-Stilrichtung. Im ersten Abschnitt des Lehrgangs wurden verschiedene Grundübungen trainiert, damit die Teilnehmer die Erfahrungen machen konnten, wie der Kraftfluss des Partners verläuft. Die Übungen wurden auf verschiedenen Ebenen, einhändig oder mit beiden Händen durchgeführt, bevor es schließlich zu Wurfeingängen überging. Neben vorgegebenen Würfen, wie der großen Außensichel, gab Martin den Teilnehmer auch den Freiraum verschiedene individuelle Möglichkeiten des Weiteragierens zu erarbeiten. Mit den höhergraduierten Teilnehmern arbeitete er zusätzlich noch verschiedene Selbstfallwürfe heraus. Nach den Wurfeingängen konzentrierte sich Martin auf Übergänge zu Hebeln aus den Grundtechniken des Kakie wie beispielsweise Kipphandhebel oder Genickdrehbeugehebel. Die verschiedenen Übergänge lassen sich natürlich rechts und links anwenden, was die Teilnehmer auch immer ausprobierten. Es lässt sich auch ein Wechselspiel aus Weiterführungs- und Gegentechniken aus den verschiedenen Übergängen ableiten, als eine Übungsform demonstrierte Martin die Weiterführung abgewehrter Atemi, wie sie im Prüfungsprogramm vorkommt. Eine von Martins Ideen für den Lehrgang war es, nicht gegen direkte Angriffe wie Fauststoß zu arbeiten, sondern aus der Kakie-Bewegung zu arbeiten. Das ist kontrollierbarer und somit eine schönere und verletzungsfreiere Art Abwehren zu trainieren.

 

Mehr Fotos findest du in unserer Bildergalerie.

 

Jugendleiterausbildung/Kompetenzwochenende

 

Am ersten Novemberwochenende waren Lara und Anja wieder unterwegs zur Jugendleiterausbildung in Bad Blankenburg. Thema war Erlebnispädagogik. Neben Theorieunterricht standen vorallem pratische Einheiten auf dem Stundenplan: teamorientiertes Handeln - Kooperationsspiele, pädagogische Spielmöglichkeiten und viele weitere Themen waren dabei. Des Weiteren stellten die beide ihre Projektarbeit vor und absolvierten schon ihre mündliche Prüfung. Die Jugendleiterausbildung war diesmal Teil des Kompetenzwochenendes des DJJV und Lara konnte mit Bravur ihre Prüfung zum 5. Kyu Jiu-Jitsu ablegen.

Herzlichen Glückwunsch!

Wichtige Information für Eltern

 

Die Aufsichtspflicht der Trainer beginnt erst in der Halle. Bitte Kinder mind. bis zur Hallentür bringen und vergewissern, ob ein Trainer anwesend ist.

 

Hilfe beim Mattenaufbau seitens der Eltern und Kinder ist dringend erforderlich (betrifft die ersten Gruppe des Tages).

Probetraining:

Wenn du dich für Ju-Jutsu intessierst, mehr Informationen möchtest oder einfach mal zu schauen möchtest, melde dich bei unserer Abteilungsleiterin Simone Töpfer.

 

 

 

Selbstverteidigung

 

Wir zeigen Möglichkeiten zur Selbstverteidigung und Prävention für Jugendliche, Frauen und Männer. Das Training wird auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst und gibt Sicherheit im Alltag. Vermittelt werden effektive und leicht erlernbare Techniken zur Abwehr verschiedener Angriffe, wie beispielsweise Körperumklammerung oder Griffattacken. Dies ist aber nur ein Teil: Es geht es auch um das Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen, um Selbstvertrauen und Körpersprache, um Zivilcourage und Deeskalation. Ganz nebenbei werden beim Ju-Jutsu auch sämtliche Muskelgruppen trainiert. Das macht nicht nur Spaß, es liefert auch gleichzeitig die Erfahrung, wieviel Kraft im eigenen Körper steckt.

Das Trainerteam besteht aus lizenzierten Übungsleitern für Frauenselbstverteidigung, Polizeieinsatz und Ju-Jutsu. Mehr zu unserem Team findest du unter Trainer.

Solltest du Interesse oder weitere Fragen haben, melde dich bei unserer Abteilungsleiterin Simone Töpfer unter der Telefonnummer 04542 - 83 63 43 .

 

Ju-Jutsu Vereins-T-Shirt

Du möchtest auch ein Verein-T-Shirt? Dann schau bei Lemmi's Digitaldruck in Mölln vorbei, Such dir ein passendes schwarzes T-Shirt aus. Die Druckvorlagen sind bereits vor Ort. Und du kannst dir auch noch deinen Namen aufdrucken lassen.

 

Lemmi's Digitaldruck findest du in der Hauptstraße 50 in Mölln.

Ju-Jutsu Sommercamp 2019

 

Zur Anmeldung HIER klicken.